Wassersicherheit und Klimaanpassung im ländlichen Indien (WASCA)

Programmkurzbeschreibung

Bezeichnung: Wassersicherheit und Klimaanpassung im ländlichen Indien (WASCA)
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Bundesrepublik Deutschland
Land: Indien
Politischer Träger: Ministerium für ländliche Entwicklung (Ministry of Rural Development, MoRD), Ministerium für Wasserressourcen, Flussentwicklung und Ganges-Regenerierung (Ministry of Water Ressource, Ganga Rejuvenation and River Development, MoWR, RD & GR)
Gesamtlaufzeit: 2019 bis 2022

Ausgangssituation

Eine hohe Bevölkerungsdichte, das Wirtschaftswachstum und der Klimawandel sind die Ursache für die Zerstörung lebenserhaltender Ökosysteme in Indien. Auch die natürlichen Ressourcen des Landes unterliegen einer fortschreitenden Verschlechterung. Dies betrifft etwa 60 Prozent aller Agrarflächen und 40 Prozent aller Waldgebiete.

Indien ist eines der Länder, das am stärksten von Klimawandel betroffen ist, und belegt Platz 6 im Global Climate Risk Index von 2018. Nach Einschätzung des Composite Water Management Index of India 2018 leiden 600 Millionen Menschen in Indien unter akutem Wassermangel. Schwindendes und teilweise verseuchtes Wasser, die starke Abhängigkeit von Regenfällen und der Mangel an alternativen Bewässerungssystemen sind zentrale Probleme für die ländlichen Gebiete, in denen etwa 70 Prozent der indischen Bevölkerung lebt. Folglich ist Wassersicherheit, im sich wandelnden Klimaszenario, ein vorrangiges Anliegen.

Das Ministerium für ländliche Entwicklung (MoRD) ist der zentrale Ansprechpartner für einen Großteil der Entwicklungs- und Sozialprogramme in den ländlichen Regionen. Mit einer jährlichen Investition von acht Milliarden Euro sichert das MoRD das Mahatma-Gandhi-Beschäftigungsprogramm (Mahatma Ghandi National Rural Employment Guarantee Scheme). Es leistet damit einen wesentlichen Beitrag, ein nachhaltiges Ressourcenmanagement und die Lebensgrundlagen der ländlichen Bevölkerung zu verbessern. Mehr als die Hälfte der öffentlichen Mittel fließen in die Entwicklung klimaangepasster Infrastruktur, mit Blick auf nachhaltige Land- und Bodentwicklung, Wassergewinnung und -erhaltung sowie Schutz vor Extremwetterereignissen wie Dürren und Fluten.

Die nationale Wassermission (National Water Mission, NWM) ist eines der acht Programme des Nationalen Klimaaktionsplans. Sie zeigt die hohe politische Priorität, die Wassersicherheit unter Berücksichtigung des Klimawandels in Indien hat. Um die Mission umzusetzen, wurde eine Abteilung innerhalb des Ministeriums für Wasserressourcen, Flussentwicklung und Ganges-Regenerierung (Ministry of Water Ressource, Ganga Rejuvenation and River Development) eingerichtet. Die NWM verfolgt die politische Interessenvertretung, Forschung und Erfahrungsaustausch verschiedener Akteure im Bereich Wasser und Klimawandel.

Ziel

Die Wasserressourcenbewirtschaftung im ländlichen Raum ist im Hinblick auf Wassersicherheit und Klimaanpassung verbessert.

Vorgehensweise

Gemeinsam mit dem Ministerium für ländliche Entwicklung und der nationalen Wassermission verbessert das Vorhaben die Wassersicherheit Indiens und berücksichtigt dabei den Klimawandel. Das Projekt stärkt das Wissen und die Fähigkeiten von öffentlichen und privaten Institutionen sowie Akteuren, ein integriertes Wasserressourcenmanagement umzusetzen. Dabei werden Pilotmaßnahmen in ausgewählten Distrikten und Gemeinden erprobt und erfolgreiche Handlungsansätze im Anschluss auf der bundesstaatlichen und nationalen Ebene verbreitet. Parallel dazu bildet das Vorhaben Kleinbäuer*innen durch Demonstrationsmaßnahmen und Fortbildungsprogramme weiter und befähigt sie dazu, Wasserressourcen effizient und unter Berücksichtigung des Klimawandels zu nutzen. Darüber hinaus wird das Zusammenwirken verschiedener Regierungsstellen und anderer Akteure gefördert, um die Planung und Finanzierung klimaangepasster Wassersicherheit zu verbessern. Eine stärkere Zusammenarbeit mit dem Privatsektor soll zusätzlich Maßnahmen zum integrierten und klimaangepassten Management von Wasserressourcen auf bundesstaatlicher und lokaler Ebene fördern.

Downloads